Tagesgeschäft vs. Förderung

lkw-förderung De-Minimis Lastwagen Lastkraftwagen Subvention Beihilfe Unterstützung

Kompakt

Viele kleine & mittlere Unternehmen (KMU) mit bestehenden LKW ab 7,5 Tonnen wissen nicht, dass sie jährliche Fördergelder in Höhe von 2.000 Euro je LKW erhalten können. Auch wenn sie von dieser Förderung bereits gehört haben, haben viele Firmen im stressigen Tagesgeschäft nicht genügend Zeit und Wissen, sich selbst darum zu kümmern. Ergebnis: Die wertvollen Fördergelder werden Jahr für Jahr verschenkt und bleiben ungenutzt.

Großes Problem: Vor allem kleinere Betriebe verlieren jedes Jahr viele Tausend Euro, weil sie die ihnen zustehenden Fördermittel nicht abrufen. Aus Unwissenheit. Weil die komplexen gesetzlichen Regelungen abschrecken. Oder die spezifischen Antragskriterien überfordern! Im geschäftlichen Alltag fehlen schlichtweg die Kapazitäten, sich damit zu befassen.“

Und das verwundert nicht.

Bei vielen KMU herrscht immenser Auftrags- und Kostendruck:

  • Sinkende Margen
  • Preisdumping
  • Billig-Konkurrenz aus dem Ausland
  • anspruchsvollere Kunden
  • Digitalisierung
  • Datenschutz (-„Monster“)
  • … und, und, und.

Die Liste der Probleme und Herausforderungen für ganz normale Betriebe ist groß und lässt sich beliebig fortführen.

Kommen dann noch hohe saisonale Zusatzbelastungen, wie bei Abbruchfirmen oder landwirtschaftlichen Betrieben dazu, fällt das „Förderthema“ im täglichen Kampf einfach hinten runter.

Im typischen Tagesgeschäft haben viele Inhaber und Geschäftsführer keine Ressourcen mehr, sich gezielt um die Fördergelder für schwere Nutzfahrzeuge zu kümmern.

Wer nutzt die LKW Förderung?

Bei größeren Transportunternehmen ist das anders. Sie nutzen die attraktive LKW Förderung regelmäßig und professionell. Die großen Logistiker haben einen homogenen LKW-Bestand.

Sie haben mehr personelle und zeitliche Kapazitäten. Investitionen können langfristiger geplant werden. Außerdem ist Budget für externe Beratung vorhanden.

Dagegen gucken die “Kleineren“ meist in die Röhre. Im Gegensatz zu den großen Speditionen haben viele KMU eher gemischte Fuhrparks. Die Zusatzbelastungen für den einzelnen Mitarbeiter sind höher. Und das Tagesgeschäft hat immer Vorrang.

Tiefbaufirmen, Entsorgungsbetriebe und auch Lohnunternehmen verlieren deshalb seit Jahren wichtige finanzielle Mittel. Mögliche Fördergelder z.B. für Lkw Reifen bleiben ungenutzt.

Dafür gibt es eine Lösung …

Durch den Förderservice von lkw-foerderung.de kommen auch kleine & mittlere Betriebe in den Genuss des de-minimis Förderprogramms.

Unser Förderservice

Wir betreuen jeden Kunden zuverlässig von der Antragstellung bis zur Auszahlung der Fördergelder. Auch eine kleinere Firma mit z.B. vier förderfähigen LKW ab 7,5 Tonnen und Investitionen von 10.000 Euro kann immerhin 8.000 Euro vom Staat zurückerhalten.

Und das Beste daran: Diese Zuschüsse können Sie behalten, da sie nicht rückzahlbar sind.

Wichtig ist die einfache Umsetzung:

  • Kein kompliziertes Antragsprocedere für den Kunden,
  • ohne lästigen Papierkram
  • und die wichtigen Fristen unter Kontrolle.

Darum kümmern wir uns.

Nutzen Sie die Vorteile unseres Förderservice. So können Sie trotz anstrengendem Tagesgeschäft von der attraktiven Förderung profitieren.

Tipp

Für interessierte Unternehmer ist eine Service-Hotline eingerichtet.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Telefon 089 62 42 30 17.

Oder schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an:

beratung@lkw-foerderung.de

Verschenken Sie auf keinen Fall die Ihnen für 2020 zustehenden Fördermittel.

Wir beraten Sie gern.

Kostenfrei und unverbindlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Scroll Up